Skip to main content

Raumluftreiniger mit Ionisator

Raumluftreiniger mit einem Ionisator bereichern die Raumluft mit etwa 3 Millionen Ionen pro Kubikzentimeter. Im Gegensatz zu der frischen Luft enthält die Luft in unseren Räumen eine 10 bis 20 fach geringere Ionen-Konzentration.

Die Folge davon ist, das man sich nicht richtig wohl fühlt, die eigene Konzentration lässt nach und  man wird schneller müde. Außerdem wird unser Herz- Kreislaufsystem belastet. In den Räumen mit einer geringen Ionen Konzentration können sich Viren, Schimmel und Feinstaub ungehindert ausbreiten.



Ionen sind natürlicher Bestandteil der Atemluft

Sie haben einen großen Einfluss auf die Verwertung von Sauerstoff in unserem Körper. Sinkt die Anzahl der Ionen in der Atemluft, dann kann der Sauerstoff, der über die Atmung aufgenommen nicht optimal verarbeitet werden.

Ein Absinken der Ionen ist vor allem in schlecht belüfteten Räumen und in Ballungszentren unserer Städte festzustellen. Nach einem Gewitter wird die Luft mit Ionen angereichert. Diese Luft empfinden wir dann als frischer und reiner. Natürlich ist das auch auf den reinigenden Regen zurückzuführen.

Wie funktioniert ein Ionisator

Ionisatoren sind Geräte, die die Raumluft mit Ionen  anreichern. Die Wirkung in den Raumluftreinigern ist vor allem auf den staubbindenden Effekt zurückzuführen. Die Ionen docken sich bei den frei umherschwirrenden Partikeln an und führen dazu, dass sie sogenannte Cluster bilden. Diese Cluster können im Filter des Raumluftreinigers besser gefiltert werden. Damit kann die Reinigungsleistung der Raumluftreiniger erhöht werden. Feinstaub und andere Partikel können so stärker reduziert werden, als bei einem reinen Filterbetrieb.

Was bewirkt ein Ionisator im Luftreiniger

Die negativ aufgeladenen Ionen sorgen dafür, dass:

  • wir uns besser konzentrieren können
  • leistungsfähiger sind und nicht so schnell müde werden
  • sich die Sauerstoffwerte im Blut verbessern

Die im Raumluftreiniger vorhandenen Ionisatoren bekämpfen die Ausbreitung von Viren, Schimmelpilz, Milben, Zigarettenrauch, Essengerüche, Feinstaub und Hausstaub. Bis zu 90% der schädlichen Keime können durch die Ionisation unschädlich gemacht werden.

Die Wirkung der Raumluftreiniger mit alleinigem Ionisatoren wird allerdings kontrovers diskutiert. Beim Nachweis der Wirksamkeit vergleicht man deshalb Orte mit einer hohen Ionen Dicht mit Orten an denen eine niedrige Ionen Dichte herrscht und befragt die Probanten nach ihrem persönlichen Wohlbefinden.

Welche Nebenwirkungen gehen von einem Ionisator aus

Beim Ionisieren besteht die Gefahr, dass sich Ozon bildet. Dieses reaktive Gas wirkt als Desinfektionsmittel und kann bereits in geringer Konzentration die Atemwege reizen. Bei der Auswahl der Raumluftreiniger sollte man deshalb darauf achten, dass diese den Ozongehalt der Raumluft reduzieren.

Gute Raumluftreiniger nutzen vor allem den Clustereffekt beim Ionisieren der Raumluft. Die Raumluft enthält bei diesen Geräten nicht mehr Ionen als die frische Außenluft. Die Bildung von Ozon wird bei diesen Geräten vermieden. Darauf sollte amn beim Kauf eines Raumluftreinigers achten.