Skip to main content

 Raumluft verbessern

Immer mehr Menschen sitzen Tag für Tag über Stunden in einem Büro oder aber auch zu Hause. Selbst zu Hause arbeiten manche Menschen oder sitzen einfach aus Spaß vor dem Rechner, vor dem Fernseher, vor der Konsole und mehr. Und wer natürlich viel in Räumen  ist, muss dort auch saubere Luft einatmen dürfen. Daher wird auch immer mehr der Luftreiniger eingesetzt. Manche Menschen entscheiden sich für den Luftreiniger ohne Filter, weil dieser einfach kostengünstiger ist. Aber viel mehr Personen entscheiden sich gezielt für den Luftreiniger mit Filter, denn nur er ist in der Lage, sehr sauber zu arbeiten und die Raumluft bis zu 99,9 Prozent von Schadstoffen zu befreien. Natürlich kommt es hier ganz auf das Gerät und den Hersteller an.

Vor- und Nachteile eines Luftreinigers

Der Luftreiniger mit Filter bringt viele Vor- und Nachteile mit sich, wenn man die Raumluft verbessern möchte. Ein enormer Vorteil ist eben der, dass das Gerät so gut arbeitet, dass alle Partikel aus der Luft, die nur wenige Mikrometer groß sind, entfernt werden. Die Atemluft ist also sauber. Allergiker profitieren hier am meisten von, denn bevor sie die schädlichen Partikel einatmen, befinden sich diese im Filter von dem Luftreiniger. Man gewinnt klar an Lebensqualität. Auch Menschen, die einfach nur möchte, dass die Wohnung gut riecht, profitieren von dem Luftreiniger. Denn er kann schlechte Gerüche schnell beseitigen, ob nun der Zigarettenrauch, der Kochgeruch oder anderes. Schön ist, dass hier der Nutzer meist frei agieren kann, da das Gerät verschiedenste Einstellungen zu bieten hat.

Ein guter Filter für den Luftreinger ist unverzichtbar

Aber da wären ja auch noch die Nachteile. Der Luftreiniger taugt im Grunde nur wirklich etwas, wenn er auch einen Filter hat. Und hier ist der Nachteil, denn dann zahlt man auch recht viel Geld. Für die besten Geräte muss man schon einmal zwischen 200 und 300 Euro rechnen, es geht natürlich auch im Preis noch höher. Und auch Nachfolgekosten gibt es, denn die Filter müssen nachgekauft werden, ähnlich wie die beim Staubsauger auch und müssen regelmäßig gewechselt werden. Nur so wird das Gerät auch die beste Arbeit leisten. Nicht zu vergessen der Stromverbrauch. Ein Luftreiniger braucht auch Strom, aber wenn man wirklich unter Allergien leidet und das Gerät nicht nur aus Spaß anschafft, hat man kein Problem mit dem Verbrauch, denn man gewinnt neue Lebensqualität und kann sich darüber natürlich freuen. Es ist schön, wenn die Augen nicht mehr jucken, wenn man besser atmen kann, wenn die Haut wieder schöner wird und mehr. Aber doch sollte man natürlich bei dem Kauf darauf achten, einen Luftreiniger mit Filter zu den besten Preisen zu erstehen.